Jahresbericht des Präsidenten für die Saison 2006

Kurz vor der HV habe ich doch noch ein paar Minuten gefunden um den Jahresbericht für die Saison 2006 zu schreiben. Es geht allen gleich. Immer mehr Stress auf der Arbeit, kaum mehr Zeit für die Freizeit und doch ist es immer wieder schön mit den Skiclüblern zusammen zu sein. Auch die Eltern der JO-Kinder haben wahrscheinlich fast keine Freizeit mehr. Trotz der Einladung von Regula am JO-Weekend ihre Kinder zu unterstützen und am Rennen am Samstag in Mürren dabei zu sein, fanden sich nur 2 Elternpaare ein. Wo waren die anderen 32 Elternpaare?

Jetzt ein kurzer Rückblick auf das Clubgeschehen:

Aschiet Lombachalp, 8.1.2006

Auch dieses Jahr wurde der Aschiet auf der Lombachalp durchgeführt. Viele Junge würden es begrüssen, wenn der Aschiet wieder in Habkern durchgeführt würde. Aber kämen sie dann wirklich zum Rennen?
Das Wetter war herrlich, die Schneeverhältnisse top und einige begaben sich am Morgen noch auf eine Skitour.

Sieger:
Frauen: Beatrice Isch
Männer: Peter Lehmann

Kandersteger und Bödelistaffete, 5./11.2.2006

Menk, Christian und Marcel vertraten die Farben des SC Ringgenberg und überzeugten mit guten Resultaten.

Club-Langlauf, 22.2.2006

Auch dieses Jahr fuhren wir wieder nach Kandersteg zum Langlauf. Bitter kalt, aber eine super Loipe spornten die Teilnehmer zu Höchstleistungen an. Auch Ruedi Blatter war natürlich wieder mit dabei und hat schon am Morgen fleissig trainiert.

Sieger:
Frauen: Beatrice Isch
Männer: Marcel Seiler
Senioren: Ruedi Blatter

Club-Rennen Alpin, 26.2.2006

Der SC Ringgenberg und der SC Iseltwald hatten das Clubrennen am gleichen Tag in Habkern. Es war aber ganz klar, dass der SC Ringgenberg die schwarze Piste für das Rennen bekam. Schade ist, dass beide Clubs den Aufwand vom Kursstecken und für die Zeitmessung hatten und man das Rennen nicht gemeinsam durchführen konnte. Doch Kim Abegglen erklärte mir, dass es im SC Iseltwald 2 – 3 Mitglieder gäbe, welche ihm nie verzeihen würden mit einem „fremden“ Club ein Rennen durchzuführen.
Nach grossem Kampf auf der Piste und einigen spektakulären Einfädlern fand die Rangverkündigung im Restaurant Au-Lac statt.

Sieger:
Slalom: Beatrice Isch / Sämi Brunner
Riesenslalom: Beatrice Isch / Sämi Brunner

Bödelimeisterschaft, 18.3.2006

Nachdem das erste Rennen vom 5. März verschoben wurde, konnte am neuen Datum nur noch Beatrice Isch teilnehmen. Die anderen waren am JO-Weekend in Mürren. Beatrice Isch schlug sich aber ausgezeichnet und belegte in der Kategorie Damen Hauptklasse den 3. Rang.

Horet-Slalom, 23.4.2006

Haben wir den keine Gegner mehr, fragten sich Vreni und Heinz am Samstagabend beim Jassen. Wahrscheinlich immer noch deprimiert von der Niederlage am Samstagabend mussten sich Klaus und Ueli im Slalom in den hinteren Regionen klassieren.
Nach einem super Fondue am Mittag vom Hüttenwart Ueli wurde die Rangverkündigung vorgenommen:

Sieger:
Frauen: Margrith Isch
Männer: Heinz Geissbühler
Chärikänni: Fritz Isch

Balmhütte-Chilbi, 25.6.2006

Der Versuch anstelle einer Horet-Chilbi eine Balmhütte-Chilbi durchzuführen war auch nicht gerade ein Grosserfolg. Klar hatten wir weniger Aufwendungen, aber der Besuch der Leute liess zu wünschen übrig.

Grümpelturnier, 26./27.8.2006

Neuer Rekord bei den Mannschaften, beinahe perfektes Wetter und keine Stammtischgespräche. Das Grümpelturnier war wieder ein grosser Erfolg für uns. Leider hatten wir im Halbfinalspiel noch einen schlimmen Unfall, welcher auf die Stimmung bei der Rangverkündigung drückte.
Allen Helfer ein ganz grosses Dankeschön, ist es doch nicht selbstverständlich vom Freitag bis Montag für den SC auf Achse zu sein.

Kegeln, 21./27.10.2006

Das Kegeln wurde wiederum im Park Goldswil durchgeführt.

Sieger:
Frauen: Beatrice Geissbühler
Männer: Klaus Scheller
Senioren: Traugott Stalder

Zeitmessung

Premiere für das Zeitmesseteam. Am 4. März konnten wir zum ersten Mal bei einem Autorennen unsere Fähigkeiten unter Beweis stellen. Fast alles ging gut und sofort hatten wir Anfragen von der Formel 1. Leider konnten wir uns über die Entschädigung nicht einigen. Für läppige 1.5 Mio Euro pro Jahr sind wir nicht bereit gas ganze Jahr in der Welt herumzuziehen. Eventuell ergibt sich für das Jahr 2008 eine Möglichkeit, wenn die Bosse der Formel 1 bereit sind unsere Forderung von 1.9 Mio Euro zu akzeptieren.

Das war ein kurzer Rückblick.
Ich möchte allen danken die sich auch dieses Jahr für den SCR eingesetzt haben und unzählige Stunden für den Club leisteten.
So, das wars. Ich wünsche euch allen einen schneereichen Winter, gute Gesundheit und alles Gute im neuen Jahr.

                                                                                          Der Präsident

                                                                                          Heinz Wyss

©2001 Skiclub Ringgenberg , Webmaster